Archiv der Kategorie: Ich lese grade…

Ich lese grade… immer mehrere Bücher gleichzeitig und manche Bücher mehrfach. Und manchmal muss ich einfach Bücher empfehlen. Dafür gibts: Ich lese grade…

Mit 19 in New York: Die Carrie-Pilby-Liste

In der Schreibwerkstatt lieben wir Listen, und jetzt habe ich eine neue entdeckt: die Carrie-Pilby-Liste. Carrie Pilby ist eine Romanfigur von Caren Lissner, und das Buch gibts auch als zauberhaften Film mit dem von mir sehr geschätzten Nathan Lane als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade..., SchreibWerkstatt | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nie war sie so wertvoll wie heute…

… die online-Ausgabe der     Warum? – Weil sie vielleicht die beste online-Zeitung ist, die es im Moment zu abonnieren gibt. Warum? – Weil sie mir heute zum Beispiel anlässlich der Entlassung des FBI-Direktors durch den Präsidenten ein Editorial geboten hat … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade... | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Linsen mit Spätzle: Jetzt schwäbisch-vegan-halal

So ist das , wenn nach langer Zeit die schwäbische Familie einmal wieder zusammensitzt beim traditionellen Linsengericht: es ist jetzt schwäbisch – vegan – halal. Wie kommts? Um den Familientisch sitzen jetzt nicht mehr wie früher nur schwäbische Allesesser, sondern: zwei … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Ich lese grade..., InselRezepteGeschichten, Täglich einfach vegetarisch | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Herzzerreißend, not-wendig: FREMDENZIMMER, von Wilhelm Christoph Warning

Wilhelm Christoph Warning: Fremdenzimmer. 16 junge Männer aus Syrien und ihre Geschichten. Mit Fotos von Enno Kapitza. Sieveking Verlag, München, September 2016 Das ist das Buch, das wir gebraucht haben. Wir können, in den behutsamen Worten Wilhelm Christoph Warnings, den … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade... | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

„Sei neben mir und sieh, was mir geschehen ist!“ – Poesie der Existenz

Auf Spiegel online gibt es Gedichte junger geflüchteter Männer aus Iran und Afghanistan zu lesen, die kostbar und tieftraurig sind. Schreiben in Krisenzeiten ist ein großes Geschenk,  und das, was entsteht, wenn Menschen ihre Grenz-Erfahrungen in Worte fassen, berührt uns. Einsamkeit, Trauer, Sehnsucht. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade... | Hinterlasse einen Kommentar

… hell still kühl frisch weit …

… die Meditationsveranstaltung der vhs muss leider ausfallen, wir haben zu wenige Anmeldungen. Ich will das Angebot gerne im Herbst wieder machen. Für jetzt: ein Utersum-Bild, eine Leseempfehlung und ein entspanntes Wochenende!

Veröffentlicht unter Ich lese grade..., Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Was wirklich wichtig ist.

Harald Welzers Flaschenpost ist eingetroffen, der Newsletter der Stiftung Futur  Zwo, die  sich um nachhaltige zukunftsträchtige Projekte kümmert, also um das, was wirklich wichtig ist, nämlich: „Wie man wirtschaftet, ohne die Erde zu zerstören, wie man das global sozial gerecht … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade... | Hinterlasse einen Kommentar

Orientalisch vegetarisch in den Föhrer Frühling

Ich lese grade in einem der schönsten und spannendsten Kochbücher, die in letzter Zeit hier gestrandet sind: Greg und Lucy Malouf: Orientalisch vegetarisch. Dorling Kindersley Verlag München 2015 Das Original der beiden in Australien lebenden KöchInnen heißt: New Feast , … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade..., InselRezepteGeschichten, Täglich einfach vegetarisch | Hinterlasse einen Kommentar

Usche Meuche: Heiratsantrag und Kamelhaarpuschen

Usche Meuche: Heiratsantrag und Kamelhaarpuschen. Föhrer Erinnerungen.  Husum Verlag, Husum 2015 Das Bild auf dem Cover hat Usche gemalt, es zeigt den Platz in Wyk, an dem sie aufgewachsen ist. Erscheint Anfang Juli!

Veröffentlicht unter Ich lese grade..., SchreibWerkstatt | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Indolence leads to industry

Der Idler, Tom Hodgkinsons Magazin, wird von Donald gelegentlich weitergebildet, zum Thema Müßiggang, Nichtstun. Daher wohl deren neuste epiphany: „Idlers do not spend all their time sitting around doing nothing. In fact, idleness leads to thinking. Thinking leads to ideas. Ideas lead … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Ich lese grade..., Philosophischer Inselsommer | Hinterlasse einen Kommentar