Sommerlicher Spitzkohl mit Stachelbeermarmelade

Am letzten Mittwoch aß  jemand in meinem Beisein in Gretjens Gasthof eine gebratene  Scholle, die auf gestoften Spitzkohl gebettet war. Interessante Idee des Küchenchefs! 
Und am Wochenende kochte ich Stachelbeermarmelade ein, und die ist zu flüssig geraten und muss noch einmal aufgekocht werden.
Dies also die beiden Inspirationen.

Und nun kommt die kulinarische Integration:
In Butaris/Butter/Öl werden Curry und Koriander und Schwarzkümmel und Kümmel angebraten, feingeschnittener Spitzkohl dazu. Ablöschen mit flüssiger Stachelbeermarmelade (geht natürlich auch Rohrzucker oder perfekte Stachelbeermarmelade) und andicken mit Sojasahne/Sahne/Kokosmilch.
Nachwürzen mit Salz und Pfeffer, evtl. noch mehr Curry oder Zucker.
Gibt’s mit weißem Reis/Reis mit Möhrenstreifchen und Rosinen.
Ist also wahlweise vegetarisch oder vegan, mit landesüblichen Zutaten und exotischen Gewürzen gekocht, Süßscharffruchtiglecker und leicht und kann aus einem Schälchen gegessen werden.

???????????????????????????????

Dieser Beitrag wurde unter InselRezepteGeschichten, Täglich einfach vegetarisch veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*