Monatsarchive: September 2013

Gedicht der Woche

Nicht müde werden                Nicht müde werden Sondern dem Wunder Leise wie einem Vogel die Hand hinhalten (Hilde Domin)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Das neue vhs-Programm…

… ist da, und die vhs Föhr unter der Leitung von Karima Meynköhn hat wirklich interessante und spannende Seminare, Vorträge, Filmabende und mehr im Angebot: nachzulesen unter www.vhs-foehr.de . Ich biete im Winter einen Kurs an, in dem es ums … Weiterlesen

Veröffentlicht unter SchreibWerkstatt, Veranstaltungen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Serendipische Entdeckungen, oder…

.. das Glück des Findens: Um Mittsommer herum war ich frühmorgens im Garten, meditieren und fotografieren. Als ich die Fotos später in den Laptop brachte und anschaute, fand ich sie fast alle unscharf, war enttäuscht, schloss die Datei, löschte sie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Schreibwerkstatt dieses Wochenende…

… muss leider ausfallen, ich habe nicht genügend Anmeldungen.

Veröffentlicht unter SchreibWerkstatt, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Usche Meuche: Ohne Väter

Usche Meuche ist als Geschichtenerzählerin auf Föhr bekannt, viele FöhrerInnen und Gäste kennen sie als Piratenelse und als alte Frau, die hier und dort auftritt und immer fantastische, wahre, skurrile, kritische und ganz eigen-sinnige Geschichten erzählt. Lange Zeit existierten diese Geschichten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Föhr-Texte, SchreibWerkstatt | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Schattenmorellenmarmelade mit Rosmarin und Thymian

… und das ist schon alles, um was es geht: mit Thymian und Rosmarin schmeckt die Marmelade besser. Irgendwie tiefer, komplexer, fruchtiger. Ich gebe immer auch noch ein paar meiner vielenvielen Äpfel hinein. Schattenmorellen haben eine starke, feste Haut und … Weiterlesen

Veröffentlicht unter InselRezepteGeschichten | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Zum Abschluss der Lebenskunstgespräche: Gedankengärtlein – Hypomnemata

Wir kamen gestern, als wir über Gärten und Gärtnern nachdachten, darauf, dass manche geistige Verfassung  ihr Äquivalent in gärtnerischen Tätigkeiten findet: „Wenn ich was entscheiden muss, dann gehe ich manchmal mit der Rosenschere in den Garten und schneide verblühte Blüten ab. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophischer Inselsommer | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

15.9.: Die Gedankengärtchen…

… sind eigentlich Schriftgärtchen und stehen auch nicht bei A., sondern bei Plato: „(Wer vom Gerechten, Schönen und Guten Erkenntnis besitzt, wird) die Schriftgärtchen (…) nur Spieles wegen, wie es scheint, besäen und beschreiben. Wenn er aber schreibt, um für … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Philosophischer Inselsommer | Verschlagwortet mit , , , , | 1 Kommentar

Höchste Zeit für Kräutersalz

Der Sommer vergeht, höchste Zeit, ein Kräutersalz anzusetzen. Demnächst soll es viel regnen, dann kann ich keine Kräuter mehr ernten. Heute morgen habe ich in meinem Steingarten Thymian,  Rosmarin, Ysop, Zitronenmelisse, Herzgespann und Ananassalbei gepflückt und auf einem Küchentuch ausgebreitet. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter InselRezepteGeschichten | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar