Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl: erscheint am 30.10.

Buchtitel Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl

Inge Aicher-Scholl war die Schwester von Hans und Sophie Scholl, die mit ihrer Gruppe „Die weiße Rose“ Widerstand gegen die Nazis geleistet haben. Sie hat ein Buch über die Weiße Rose geschrieben, hat lange Jahre die Ulmer Volkshochschule geleitet und ist dann mit ihrem Mann, dem Grafiker Otl Aicher, nach Rotis im Allgäu gezogen. Sie war auch eine der ersten, die über das Leben mit einem behinderten Kind klar und offen geschrieben hat: „Eva“ heißt dieses Buch. 
Ich war mit ihren Söhnen Manuel und Julian in der Schule und war oft bei ihnen zuhause. Als ihre Schwiegertochter Christine Abele-Aicher das Erinnerungsbuch über sie plante, hat sie mich gebeten, meine Gedanken  beizutragen. Das habe ich sehr gerne getan.
Am 30. Oktober wird das Buch in Ulm vorgestellt:

Die sanfte Gewalt.
Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl
Herausgegeben von Christine Abele-Aicher
Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm

www.ingeaicherscholl.de

 

 

Dieser Beitrag wurde unter SchreibWerkstatt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Erinnerungen an Inge Aicher-Scholl: erscheint am 30.10.

  1. Christine sagt:

    Vielen Dank, Claudia!!
    Ich würde gerne mehr schreiben, würdest Du mich evtl. unterstützen??
    Wenn Ihr nach Ulm kommt, übernachtet Ihr dann bei Deiner Schwester oder braucht Ihr eine Unterkunft??
    Die Geister, die ich rief …
    Viele Grüße
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*